Logo der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands
Mittwoch, 19. August 2020, 18:30 - 19:30

Hey Svenja Schulze, was tun wir gegen den Klimawandel?

Digitale Sommergespräche - interaktiv bei Facebook-Live

Zusammen mit meinen digitalen Sommergesprächen möchte ich mit Euch/Ihnen ins Gespräch kommen. Große Veranstaltungen sind durch die Corona-Pandemie weiterhin nur schwer möglich, es gibt aber viel zu bereden. In mehreren Gesprächen mit unterschiedlichen GesprächspartnerInnen spreche ich daher über aktuelle politische Herausforderungen und Themen, die Euch/Ihnen auf der Seele liegen. In meinem ersten Gespräch ist Umweltministerin Svenja Schulze zu Gast. Sie kennt Nordrhein-Westfalen wie ihre Westentasche: Sie ist in Düsseldorf geboren, war viele Jahre SPD-Abgeordnete im NRW-Landtag und von 2010-2017 Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit März 2018 ist Svenja Schulze Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Im Gespräch mit mir stellt Sie sich Euren/Ihren Fragen.

Das Gespräch wird auf meiner Facebook-Seite live übertragen: https://www.facebook.com/Roespel/live/

Die SPD ist seit der Regierungsübernahme 1998 Initiatorin und Motor für Fortschritt bei Klima- und Umweltschutz – und damit auch bei nachhaltigen Arbeitsplätzen. Den Ausstieg Deutschlands aus der Nutzung der Atomkraft (bis zum Abschalten des letzten Meilers 2022) und den Einstieg in die Energiewende (u. a. durch den Ausbau Erneuerbarer Energie) haben wir 1999/2000 zusammen mit den Grünen auf den Weg gebracht. 2010 wurde unser Weg dann leider durch die politischen Fehlentscheidungen der schwarzgelben Bundesregierung unterbrochen, die die Laufzeiten der Atomkraftwerke verlängerten ("Ausstieg aus dem Ausstieg"). Erst durch die Katastrophe von Fukushima 2011 wurden Merkel und Westerwelle eines Besseren belehrt und es erfolgte der "Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg". In der aktuellen Bundesregierung ist die SPD wieder die treibende Kraft für die Entwicklung und Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen und beim Ausstieg aus der Kohleverstromung. Anfang Juli hat der Deutsche Bundestag einen großen Schritt auf dem Weg zu einer klimaschonenden Energieversorgung beschlossen: Spätestens im Jahr 2038 wird in Deutschland das letzte Kohlekraftwerk abgeschaltet. Die betroffenen Regionen werden bei der Strukturentwicklung und der Schaffung neuer Arbeitsplätze unterstützt.

Aber was tun wir noch gegen den Klimawandel? Diese und weitere Fragen möchte ich mit Umweltministerin Svenja Schulze bereden und freue mich, wenn Ihr Euch in den Kommentaren des Livestreams an der Diskussion beteiligt. Wenn Ihr vorab eine Frage an Svenja Schulze loswerden wollt, schreibt gerne in die Kommentare oder eine E-Mail (rene.roespel@bundestag.de).

  • https://www.facebook.com/Roespel/live/

Die Schwerpunkte meiner Arbeit: