René Röspel

René Röspel MdB

Ihr Abgeordneter für Hagen und
den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis
 
Pressemitteilung

Sie können die Pressemitteilungen als feed abonnieren

26. 11. 12   

Inklusion: respektvoller Umgang miteinander

Vor dreieinhalb Jahren hat der Deutsche Bundestag die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert, die fordert, Menschen mit Behinderung von Anfang an gesellschaftlich einzuschließen. Seit dem Regierungswechsel ist aber wenig passiert. Ist Inklusion also nur eine Illusion? Diese Fragen stellen sich die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Dagmar Freitag (Märkischer Kreis) und René Röspel (Hagen/Ennepe-Ruhr-Kreis) bei einer „Fraktion vor Ort“-Veranstaltung und laden dazu ein, am Mittwoch, dem 5. Dezember, ab 18 Uhr im „Zehner-Treff“, dem Vereinsheim des SV Hohenlimburg 1910, Berliner Allee 54, 58119 Hagen-Hohenlimburg, mit ihnen über „Inklusion im Sport“ zu diskutieren. Als Gesprächspartner stehen Karin Thoma-Zimmermann (Inklusives Sportprojekt Hauptschule Vorhalle), Astrid Hengsbach (Paralympics-Medaillengewinnerin 2012) und Friedhelm Julius Beucher (Präsident des Deutschen Behinderten-sportverbandes / Nationales Paralympisches Komitee) zur Verfügung.

Das Ziel der SPD-Bundestagsfraktion heißt Inklusion in allen Bereichen. Dazu gehört auch die gleichberechtigte Teilnahme von Menschen mit Behinderungen an Erholungs-, Freizeit- und Sportaktivitäten. Neben behinderungsspezifischen Angeboten müssen die Angebote lokaler Sportvereine offen stehen. Ein Ausschluss von diesen Angeboten ist mit der UN-Konvention unvereinbar. Ihre Umsetzung ist nicht von heute auf morgen zu erfüllen, der organisierte Sport wird damit vor zahlreiche Herausforderungen gestellt. Die UN-Konvention hat weitreichende Auswirkungen auf Selbstverständnis und Angebotsprofil von Sportvereinen.
Freitag und Röspel wollen die Überlegungen der SPD-Bundestagsfraktion vorstellen: Inklusion bedeutet nicht nur gute Absicht. Es geht um Kennenlernen, um Verstehenlernen, ums Akzeptieren, kurz: Um den respektvollen Umgang miteinander.
Interessierte sind herzlich eingeladen, sollten sich aber hier anmelden.