René Röspel MdB Ihr Abgeordneter für Hagen und den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis

Aktuelle Pressemitteilungen

Sie können diese Nachrichten als Newsfeed abonnieren. Klicken Sie bitte hier!

 

14. 6. 18   

Bundesmittel für Demokratieförderung in Hagen und EN langfristig gesichert

Mit dem Förderprogramm „Demokratie leben!" stärkt der Bund ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Zusammenleben in Deutschland. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat nun erklärt, dass das Programm entfristet und damit dauerhaft fortgeführt wird. „Für Hagen und den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis sind das gute Nachrichten: Projekte, die mit ,Demokratie leben!'-Mitteln gefördert werden, bleiben nachhaltig erhalten oder können sich wieder bewerben", freut sich der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel.
 

13. 6. 18   

René Röspel lädt Bürger zum Gespräch

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel lädt die Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) zur Sprechstunde ein am Mittwoch, dem 20 Juni, von 15 bis 18 Uhr in seinem Büro in Hagen, Elberfelder Straße 57, 2. Stock.
 

12. 6. 18   

„Doppelverbeitragung" bei Betriebsrenten abschaffen

Die NRW-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion will die betriebliche Altersversorgung wieder attraktiver machen. Ein Baustein dafür ist die Abschaffung der sogenannten Doppelverbeitragung, erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete René Röspel.
 

18. 5. 18   

Forschungspolitik braucht Mut

Der Koalitionsvertrag steht, die Ministerien sind besetzt: Die Arbeit kann beginnen. Die Forschung in Deutschland ist gut aufgestellt – auch dank kluger sozialdemokratischer Politik, meint der stellvertretende forschungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion René Röspel. „Das Versprechen der Politik, die finanziellen Mittel für außeruniversitäre Forschungseinrichtungen jedes Jahr zu steigern, hat Deutschland wieder international attraktiv gemacht", schreibt Röspel in einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau. Allerdings wünsche er sich „mehr Mut für Neues und weniger Mainstream".
 

18. 5. 18   

SPD-Abgeordnete unterstützen Bündnis gegen Einschränkungen beim ICE

In einem Brief an den SIHK-Hauptgeschäftsführer Ralf Geruschkat sichern die beiden heimischen SPD-Bundestags-Abgeordneten René Röspel und Ralf Kapschack sowie die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Hubertus Kramer und Wolfgang Jörg dem „Bündnis gegen Einschränkungen beim ICE" ihre volle Unterstützung zu. Das Bündnis wendet sich gegen Pläne der Bahn, den ICE über Hagen nach Berlin nur noch alle zwei Stunden fahren zu lassen, weil es dadurch erhebliche Nachteile für den Südwestfälischen Raum befürchtet. Außerdem hatten Jörg und Kramer schon Anfang Mai eine „Kleine Anfrage" zu diesem Thema im Landtag gestellt.
 

 

ältere Pressemitteilungen