René Röspel MdB
Bundestags-Infos
Ihr Abgeordneter für Hagen und den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis

Zeichnung Brandenburger Tor„Ich sehe meine Funktion im Deutschen Bundestag im Wesentlichen in der Vertretung der Interessen der Bürgerinnen und Bürger aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr Kreis und der Einmischung für eine zukunftsfähige Politik, die Arbeitsplätze und soziale Gerechtigkeit schafft."

René Röspel

Ich bin direkt gewählter Abgeordneter für die Städte Hagen, Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm. Die SPD-Fraktion, der ich angehöre, ist mit 146 Abgeordneten die zweitstärkste Fraktion im 17. Deutschen Bundestag.

Ich bin ordentliches Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und stellvertretendes Mitglied im Unterausschuss „Gesundheit in Entwicklungsländern".

Eine ganz normale Sitzungswoche

Montag Dienstag Mittwoch

8:35 Anreise per Bahn aus Hagen

13:00 Leitungstreffen AG-Bildung und Forschung

16:00 Bürobesprechung

20:00 Treffen im kleinen Kreise zur Reform der Sozialversicherung

7:30 Live-Interview fürs Morgenmagazin

9:30 AG Bildung und Forschung

13:30 Treffen Parlamentarische Linke (PL)

15:00 Fraktion

18:30 Landesgruppe NRW

20:30 Fraktionsoffener Abend zur Europäischen Integration

9:30 Ausschuss Bildung und Forschung9:30 Ausschuss Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

13:00 Mittagskoordination der „Denkfabrik"

14:00 Gespräch mit Vertretern der Deutschen Forschungsgemeinschaft

15:00 AG Abrüstung

16:00 Unterausschuss Abrüstung

19:00 Parlamentarischer Abend „Gendiagnostik"

Donnerstag Freitag Samstag/Sonntag

9:00 Plenum

12:00 Interfraktioneller Arbeitskreis „Hospiz"

16:00 AG-Kommunalpolitik

17:00 Diskussion Antrag Ausbildungspakt

20:00 PL-Themenabend: „Zukunft der Arbeit"

9:00 Plenum Debatte zu Berufsbildungsbericht

11:00 Treffen mit ausländischer Delegation

15:50 Abfahrt per Bahn nach Hagen


14:00 Stadtfest in Hohenlimburg, Bierzapfen

16:00 Jubiläum Freiwillige Feuerwehr,

19:30 Jubiläum AWO Jugendwerk

. . . und zwischen den Terminen Papiere lesen, Post bearbeiten, telefonieren usw.