René Röspel

René Röspel MdB

Ihr Abgeordneter für Hagen und
den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis
 
Pressemitteilung

Sie können die Pressemitteilungen als feed abonnieren

2. 2. 16   

Bund fördert Sprach-Bildung in vielen Kitas

Gute Rahmenbedingungen in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege sind eine wichtige Voraussetzung, um Kindern gute Chancen zu eröffnen und Bildungsgerechtigkeit von Anfang an zu befördern, sagt der heimischen SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel: „Deshalb hat Familienministerin Manuela Schwesig drei neue Bundesprogramme gestartet, mit denen die Qualität in der Kindertagesbetreuung weiter gestärkt wird.“ Dadurch erhalten auch Kitas in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis die Chance nutzen, Kinder weiter zu fördern.

Vom Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ sollen vor allem Kinder mit besonderem sprachlichen Förderbedarf profitieren, dazu gehören auch Kinder mit Fluchterfahrung. Das Programm baut auf den erfolgreichen Ansätzen des Programms „Schwerpunkt-Kitas: Sprache und Integration“ auf, das von 2011 bis 2015 lief. „In Hagen haben schon 13 Kitas eine Bewilligung bekommen, in Schwelm eine“, erfuhr Röspel aus dem Familienministerium, acht weitere in Hagen, eine in Ennepetal und eine weitere in Schwelm sind noch im Bewilligungsverfahren.
Für viele Eltern sei es ein Balanceakt, Beruf und Familie miteinander in Einklang zu bringen, weiß der Abgeordnete. Das ebenfalls gerade gestartete Bundesprogramm „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“ fördere deshalb passgenaue, am Bedarf der Familie orientierte Öffnungszeiten in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege. Dabei geht es ausdrücklich nicht um längere Betreuungszeiten, sondern um Betreuung zu anderen Zeiten. Von dem Programm profitieren vor allem Alleinerziehende und Eltern, deren Arbeitszeiten außerhalb der üblichen Öffnungszeiten von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege liegen.
Mit dem dritten Programm „Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ soll die pädagogische Arbeit der Tagesmütter und Tagesväter sowie die strukturelle Qualität in der Kindertagespflege weiterentwickelt werden.