René Röspel

René Röspel MdB

Ihr Abgeordneter für Hagen und
den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis
 
Pressemitteilung

Sie können die Pressemitteilungen als feed abonnieren

29. 12. 15   

Diätenerhöhung für Hospiz gespendet

Einen Scheck über 1000 Euro hat der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel an die Verantwortlichen für das im Aufbau befindliche Hospiz in Hagen überreicht. Er löst damit ein weiteres Mal sein Versprechen ein, die Diätenerhöhung der vergangenen zwei Jahre Einrichtungen in seinem Wahlkreis zugutekommen zu lassen. Röspel selbst hatte gegen die Erhöhung der Abgeordneten-Bezüge gestimmt, weil er den Betrag für zu hoch hält.

Im Bundestag war seinerzeit „im Eilverfahren“ eine Erhöhung in zwei Stufen beschlossen worden, so dass die Abgeordnetenentschädigung in Höhe von 8252 Euro ab dem 1. Juli 2014 um 415 Euro und ab dem 1. Januar 2015 um weitere 415 Euro erhöht wurde, erläutert Röspel: „Ich hätte eine Erhöhung um jeweils 100 Euro für in Ordnung gehalten, was etwa 1,2 Prozent bedeuten und sich noch unter den Erhöhungen des öffentlichen Dienstes im Bund bewegen würde.“ Annehmen musste er den Gehalts-Zuwachs trotz seiner Nein-Stimme. Deshalb habe er sich entschieden, den Betrag, der eine „normale“ Gehaltserhöhung übersteigt, zu spenden.
2015 haben bereits die Suppenküche und „Luthers Waschsalon“ in Hagen je 1000 Euro sowie die Flüchtlingshilfe und die Jugendfeuerwehr in Ennepetal je 500 Euro erhalten.

Als „gläserner Abgeordneter“ hat Röspel seine Einkommensverhältnisse auf seiner Homepage veröffentlicht.