René Röspel

René Röspel MdB

Ihr Abgeordneter für Hagen und
den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis
 
Pressemitteilung

Sie können die Pressemitteilungen als feed abonnieren

7. 5. 15   

Städtebauförderung lässt Wehringhausen „erblühen“

Die Große Koalition hat auf Initiative der SPD die weitere Förderung des Städtebaus in ihren Koalitionsvertrag aufgenommen und die Mittel dafür schon im vergangenen Jahr auf 700 Millionen Euro deutlich aufgestockt. Darauf weist der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel anlässlich des ersten „Tages der Städtebauförderung“ am Samstag, dem 9. Mai, hin: „Auch Hagen und der südliche Ennepe-Ruhr-Kreis haben davon profitiert.“ Der Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund und soll nun jährlich dazu beitragen, die Bürgerbeteiligung zu stärken und kommunale Projekte der Städtebauförderung der Öffentlichkeit zu präsentieren. In Hagen gibt es am Samstag gleich drei Angebote.

Die Städtebauförderung ist nach Röspels Ansicht „eine außerordentlich erfolgreiche und notwendige gemeinsame Leistung von Bund, Ländern und Kommunen“, mit der die Städte bei ihren zahlreichen Aufgaben wie dem demografischen und sozialen Wandel oder dem Klimaschutz. Mit den auf Initiative der SPD-Fraktion vom Bundestag bereitgestellten Mitteln, die von Ländern und den Städten in gleicher Höhe ergänzt wurden, konnten 2014 bundesweit 2088 städtebauliche Maßnahmen gefördert werden. Auf Hagen entfielen im vergangenen Jahr zwar nur 51 000 Euro für die Fortführung der „Sozialen Stadt“ in Wehringhausen. Insgesamt bekam Hagen aber in den vergangenen zehn Jahren mehr als 25 Millionen Euro Bundesmittel für den Städtebau.
René Röspel ruft dazu auf, an einer der drei Aktionen am Samstag teilzunehmen. Das neue Wehringhauser Netzwerk für öffentliche Nachbarschaftsgärten lädt auf dem Bodelschwinghplatz von 10 bis 14 Uhr zu Informationen über das „Urban Gardening“, also Nachbarschaftsgärten im öffentlichen Raum in Wehringhausen ein.
Das Info-Café im Stadtteilladen Lange Straße 22, das von Bürgern getragen wird und alle 14 Tage samstags geöffnet hat, informiert am 9. Mai von 10 bis 14 Uhr über die Ziele, Projekte und Mitmach-Möglichkeiten im Rahmen der Sozialen Stadt Wehringhausen.
Im Rahmen zweier Rundgänge beginnend um 11 Uhr und 12.30 Uhr können die Besucher Wehringhausen kennenlernen. Vor allem werden dabei die Orte begangen, die Entwicklungschancen für den Stadtteil darstellen und die durch verschiedenen Projekte im Rahmen der Sozialen Stadt aufgewertet werden sollen.