René Röspel

René Röspel MdB

Ihr Abgeordneter für Hagen und
den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis
 
Pressemitteilung

Sie können die Pressemitteilungen als feed abonnieren

12. 4. 11   

René Röspel lädt zur Vortragsreihe „Energie Klima Umwelt“

René Röspel und die Pressesprecherin der Fernuni Susanne Bossemeyer stellen die neue Vortragsreihe vor

Eigentlich Zählpixelwar der Beginn der Vortragsreihe, zu der der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel „Interessierte und solche, die es werden müssen“ einlädt, schon seit Herbst 2010 zum 25. Jahrestages der Katastrophe von Tschernobyl geplant. „Jetzt wurden wir auf fürchterliche Weise von Fukushima eingeholt“, sagte Röspel bei der Vorstellung der Themen und Referenten in der Fernuniversität. In Zusammenarbeit mit „infernum“, dem umweltwissenschaftlichen Institut der Fernuni, werden namhafte Experten deutlich machen: Die Energiewende ist nötig und möglich.

Den Auftakt macht am Dienstag, dem 19. April, um 18 Uhr Michael Müller, dessen Argumente für den Atomausstieg und „gegen alte Macht“ durch die Katastrophe von Fukushima eine beklemmende Aktualität gewonnen haben. Müller, geboren 1948, ist Bundesvorsitzender der Naturfreunde Deutschlands. Der ehemalige Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium nahm als Vertreter der Bundesregierung an den Beratungen des UN-Weltklimarates teil. Für ihn ist klar, dass Klimaschutz nur im Dreiklang von Einsparen, Effizienz und Erneuerbaren Energien möglich ist, während das Geschäftsmodell der Atomkraftwerker auf hohen Stromverbrauch setzte und so die Entwicklung fortschrittlicher Technologien jahrzehntelang unterdrückt hat.
Am 6. Mai spricht der Meteorologe Mojib Latif ist über Herausforderungen des globalen Klimawandels. Der Chemiker Ferdi Schüth wirft am 17. Juni ein Licht auf chemische Anwendungen in neuartigen Biokraftstoffen, in organischen Solarzellen, Wasserstoff-Brennstoffzellen und zu entwickelnden Speichermaterialien. Prof. Karin Lochte wird vor Ihrem Vortrag in Hagen (22. Juli) gerade von einer Arktis-Expedition mit dem Forschungsschiff „Polarstern“ zurückgekehrt sein und berichtet über die Veränderungen in den Ozeanen und in der Atmosphäre. Besonders erfreut ist René Röspel darüber, dass die Kooperation mit der Fernuniversität sich nicht nur auf organisatorische Unterstützung beschränkt, sondern mit dem Interdisziplinären Fernstudium Umweltwissenschaften (infernum) auch eine inhaltliche Bereicherung erfährt: Der wissenschaftliche Leiter von infernum, Prof. Dr. Helmut Breitmeier, lenkt den Blick am 14. September auf die gesellschaftliche und politische Dimension des vom Menschen verursachten Naturphänomens Klimawandel und fragt nach den Folgen des Klimawandels für die Welternährung.
Weitere Termine der Vortragsreihe sind in Vorbereitung, darunter mit dem international renommierten Naturwissenschaftler und Umweltpolitiker Ernst-Ulrich von Weizsäcker und dem Bundesvorsitzenden der SPD und ehemaligen Bundesumweltminister Sigmar Gabriel.
Die Veranstaltungen sind offen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger und finden in der „Ellipse“ der Fernuni in Hagen, Universitätsstraße 11 statt.
Der Eintritt ist frei. René Röspel bittet aber um Anmeldung unter Telefon 0 23 31 / 91 94 58 oder auf seiner Homepage www.roespel.de/klima.