René Röspel

René Röspel MdB

Ihr Abgeordneter für Hagen und
den südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis
 
Aktuelles

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Sie haben mich am 22. September 2013 erneut mit einer deutlichen Mehrheit in den Deutschen Bundestag gewählt. Ich sehe es als Auftrag an, mich weiterhin dafür einzusetzen, dass unser Land sozial gerechter wird und sich die Schere zwischen Arm und Reich endlich wieder schließt.

Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, dass Menschen für ihre Arbeit gut bezahlt werden und die Zahl schlecht bezahlter Arbeitsplätze wieder deutlich abnimmt.

Ich werde mich auch dafür eeinsetzen, dass Menschen nach einem arbeitsreichen Leben eine auskömmliche Rente erhalten und nicht von Altersarmut bedroht sind.

Der Wahlkreis 138 mit den Städten Hagen, Gevelsberg, Ennepetal, Schwelm und Breckerfeld ist meine Heimat. Hier bin ich geboren und zu Hause und weiß, wo der Schuh drückt. Ich möchte gerne weiter für die Region und die Menschen, die hier leben, im Bundestag arbeiten.

Ich stehe für eine Politik, die soziale Gerechtigkeit und gesellschaftlichen Fortschritt zu einer besseren Zukunft verknüpft.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Der gläserne Abgeordnete

Auskunft zu meinen Einkünften und zu meiner Ausstattung als Abgeordneter

 


Aktuelle Pressemitteilungen

 

19. 1. 17   

Röspel ruft zur Teilnahme am Otto-Wels-Preis auf: Was tun gegen Hass und Hetze?

Populistische Strömungen , gezielte Falschmeldungen, die Verbreitung von Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken – Phänomene unserer Zeit, die zunehmend das gesellschaftliche Miteinander beeinflussen. „Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion den ,Otto-Wels-Preis für Demokratie´ in diesem Jahr zum Thema ,Miteinander statt Ausgrenzung' ausgeschrieben", sagt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel und fordert junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) auf, sich mit einem kreativen Beitrag daran zu beteiligen.
 

16. 1. 17   

René Röspel lädt zum „Girls' Day" nach Berlin ein

Auch in diesem Jahr gibt der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel einem Mädchen aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) die Möglichkeit, den „Girls' Day/Mädchen-Zukunftstag" mit ihm und der SPD-Bundestagsfraktion im Reichstagsgebäude in Berlin zu verbringen.
 

13. 1. 17   

Röspel will Vorortversorgung durch stationäre Apotheken sicherstellen

Die Frage des Apotheken-Versandhandels beschäftigt die SPD-Bundestagsfraktion nun schon seit einigen Wochen, berichtet der heimische Bundestagsabgeordnete René Röspel: „Uns geht es darum, eine gute Medikamentenversorgung für die Menschen vor Ort sicherzustellen. Niedergelassene Apotheken sind unverzichtbar für die Versorgung vor Ort und halten spezielle Dienste wie Not-, Nacht- oder Wochenendversorgung, Beratung und individuelle Arzneimittelherstellung vor." Dies zu erhalten sei der der SPD-Fraktion wichtig.
 

13. 1. 17   

Kinderrechte sollen endlich ins Grundgesetz

„Das waren zwei erfolgreiche Tage in Berlin", freut sich der heimische Bundestagsabgeordnete René Röspel: Nach einer intensiven Diskussion über innere Sicherheit hat die SPD-Bundestagsfraktion in ihrer Klausurtagung die Schwerpunkte für die politische Arbeit in diesem Jahr festgelegt. So soll das Recht auf Teilzeitarbeit verbessert und um das Recht zur Rückkehr in eine Vollzeitstelle ergänzt werden. Mit verschiedenen Maßnahmen sollen Familien gestärkt werden und die Managergehälter und -boni wieder in ein vernünftiges Verhältnis zum Einkommen von Arbeitnehmern gebracht werden.
 

12. 1. 17   

Innovationsstandort Deutschland gezielt stärken

Die Innovationsausgaben der deutschen Wirtschaft sind im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 8,8 Prozent deutlich gestiegen. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) legen deutlich zu. Doch es gibt auch einen Wermutstropfen: Die Ausgaben verteilen sich auf eine zunehmend geringere Anzahl von Unternehmen, der Großteil liegt bei den klassischen Branchen Automobilbau, Pharma, Chemie und Maschinenbau.
 

 

ältere Pressemitteilungen